Dies ist mein erster Handytest. Die Firma TP-Link, die eigentlich bekannt ist für ihr Netzwerkzubehör, hat mir die Chance gegeben ein Handy zu testen. Dafür nochmal vielen Dank. Ich habe das Neffos C5 Max 4 Wochen lang getestet und werde euch im Folgenden meine Erfahrungen schildern. Vorweg kann ich aber schon sagen, dass es ein klasse Telefon ist.

 

Die technischen Daten zum Telefon:

  • Micro Dual-Simkartenslots
  • 5,5 Zoll Full-HD IPS-Display mit Corning Gorilla Glas
  • MTK 64 Bit Octacore mit 1,3 Ghz getaktet
  • 2 GB RAM
  • 16 GB Speicher – Erweiterbar mit MicroSD-Karte mit bis zu 32 GB
  • Hauptkamera 13 Megapixel mit Dual-LED Blitz
  • Frontkamera 5 Megapixel
  • 3045 mAh Akku
  • LTE mit bis zu 150 Mbit/sec Download
  • Wlan b, g, n 2,4 GHz
  • Android 5.1
  • Größe in mm (H/B/T) 152/76/8,95
  • Gewicht 161g

Neffos-C5-Max

Offene Rückseite des C5 Max mit SIM-Karten slots

Offene Rückseite des C5 Max

Größe und Haptik

 

Das Handy ist mit 5,5 Zoll recht groß, aber dennoch handlich. Es liegt sehr gut in der Hand und fühlt sich sehr gut an. Für eine Einhandbedienung ist es sicherlich zu groß, aber das geht ohne besondere Einstellungen bei keinem Handy dieser Größe. Trotz der Größe wirkt das Handy wie ein 5 Zoll Gerät. Ich persönlich finde diese Größe sehr angenehm. Das Betrachten und das Bearbeiten von Bildern macht einfach mehr Spaß. Zusätzlich ist das Lesen von Internetseiten, PDFs oder anderen Dokumenten einfacher, als auf kleineren Displays. Da das Display des C5 Max eine Full-HD Auflösung hat, sind die Bilder oder anderen Darstellungen natürlich sehr gut zu erkennen und werden scharf dargestellt. Das Spiegeln des Displays ist bei viel Sonne nur durch eine Erhöhung der Displayhelligkeit zu vermeiden, aber die Helligkeit kann hoch genug geregelt werden, um es gut ablesen zu können. Etwas schade ist die hohe Empfindlichkeit bei Fingerabdrücken auf dem Display. Sie sind immer sofort zu erkennen. Es muss daher öfters mal geputzt werden.

Gut dagegen ist die Reaktionszeit bei der Touchbedienung. Hier gibt es nichts zu bemängeln im Alltag. Ich hatte nur ein einziges Mal, als es etwas nieselte, Probleme. Da wurden die Eingaben nicht gleich erkannt, aber das war nicht weiter schlimm. Durch das Corning Gorilla Glas ist das Display auch nicht so empfindlich für Kratzer. Es darf ruhig mal ohne Handycase in der Tasche getragen werden. Zum Einlegen der MicoSim-Karten und der Micro-SD-Karte muss die Rückseite des Handys entfernt werden. Diese ist aus Kunststoff, wirkt aber trotzdem sehr wertig. Das Entfernen der Rückseite funktioniert recht einfach. Die Slots für SIM- und SD-Karte sind gut zu befüllen und sind durch eine eindeutige Beschriftung auch leicht zu erkennen.

 

Geschwindigkeit und Speicher

 

Im Neffos C5 Max ist ein 64 Bit Octacore von Mediatek verbaut. Der Prozessor ist mit 1,3 GHz getaktet und wird von einer Mali GPU unterstützt. Dadurch ist das Aufrufen von Apps oder das Bearbeiten von Bildern kein Problem. Die Installation von Apps ist angenehm schnell. Neben dem Prozessor sorgen auch die 2GB RAM für die gute Performance. Es standen immer genügend RAM für laufende Anwendungen zur Verfügung. Android 5.1 läuft sehr gut und die von TP-Link entwickelte Oberfläche reagiert ebenfalls sehr flüssig. Auch gab es kein Problem beim Installieren von Apps bezüglich des Speichers. Die 16 GB internen Speicher reichen völlig aus, um seine Lieblingsapps und weitere zu installieren. Von den 16 GB standen werksmäßig ca. 12 GB zur Verfügung. Natürlich können Daten wie Bilder, Videos oder Musik auch auf der Speicherkarte abgespeichert werden. Zusätzlich können einige Apps zum Teil ausgelagert werden, wie bei anderen Handys auch. Beim Spielen sollten „normale“ Spiele, wie die von King.com, kein Problem für den Prozessor und den Speicher darstellen. Wie es bei aufwendigeren Spielen ist, kann ich nicht beurteilen, da ich solche nicht spiele.

Screenshots von der Oberfläche des C5 Max

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Kamera und Bildverarbeitung

 

Die 13 Megapixel Kamera auf der Rückseite macht im Freien klasse Bilder. Die Kamera hat unterschiedliche Aufnahmemodi, die im Freien problemlos und schnell funktionieren. Die automatische Funktion erkennt die Situationen gut und stellt sich automatisch darauf ein. Der Autokofocus reagiert zum Teil etwas langsam, wenn das Motiv sehr farbenreich und sehr nah dran ist. In geschlossenen Räumen macht die Kamera leider sehr dunkle Bilder. Mit dem Dual-LED-Blitz sind die Fotos ganz gut. Die Frontkamera machte in Innenräumen leider nur dunkle Fotos. Wer gute Selfies machen möchte sollte auf eine gute Ausleuchtung achten. Auch bei Videos macht die Kamera ohne Blitz bei Tageslicht nur bei sehr guter Beleuchtung akzeptable Videos. Hier sollte immer der Blitz zugeschaltet werden. Mit dem permanenten Licht durch die LED-Leuchten werden Videos aber sehr gut. Insgesamt ist die Fotoqualität aber überzeugend gemessen am Preis des Handys. Es gibt sehr viele Handy mit einer schlechteren Qualität, aber natürlich auch ein paar die besser sind. Die Bildbearbeitung ist dank des großen Displays sehr angenehm. TP-Link liefert eine gute Software zur Fotobearbeitung gleich mit. Mit den üblichen Grundeinstellungen und diversen Filtern ist die Software sehr gut ausgestattet. Weitere Fotofunktionen sind zum Beispiel die automatischen Auslösergesten. Zu Fotos gehören auch Screenshots. Hier hat TP-Link mit einer mitgelieferten Funktion eine sehr gute Lösung gefunden. Es können mehrere Arten von Screenshots erstellt werden. Das ganze Display, einen ausgewählten rechteckigen Bereich, ein individueller Bereich und es können auch längere Webseiten fotografiert werden. Diese Funktionen habe ich bis jetzt noch bei keinem Handy serienmäßig gesehen.

Einige Beispielbilder die ich mit dem Neffos C5 Max gemacht habe

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Konnektivität, Empfang, Akustik

 

Das C5 Max beherrscht UMTS und LTE. Der Telefonempfang ist sehr gut. Die Sprachqualität ist gut und ebenso der Lautsprecher für Telefonate. Der Lautsprecher für Musik und Videos ist etwas schwach, aber noch im grünen Bereich. Leider wurde dieser auf der Rückseite verbaut, wie es üblich ist. LTE ist Netzabhängig, deshalb kann ich hier nur von meinem Netz reden. Ich habe im O2-Netz telefoniert und gesurft. Die LTE Geschwindigkeit und die Verfügbarkeit in Hamburg ist wirklich gut. Das Surfen war sehr schnell. Im UMTS Band war das Browsen ebenfalls gut. Websites und Videos baut das Handy schnell auf. Egal ob man mit dem eigenen Neffosbrowser surft, oder Google Chrome nutzt. Zuhause kann das Handy die Daten über WLan empfangen und senden. Leider kann das Handy nur im n-Standard mit 2,4GHz funken. Für das normale Surfen reicht dies aus. Bei großen Downloads dauert es natürlich etwas länger. Allerdings hat TP-Link dem Neffos C5 Max einen Turbodownload verpasst. Ist dieser aktiviert, werden Wlan und LTE zusammengeschaltet. Die Daten werden dann schneller heruntergeladen. Weiterhin hat das Handy auch Bluetooth und GPS. Beides funktioniert problemlos. Die Verbindung zu einem Headset lief problemlos, genauso die GPS-Funktion zum Navigieren. Musik spielt das Handy problemlos in den Formaten MP3, FLAC, WAV, Ogg, MIDI und 3GP ab. Der Lautsprecher auf der Rückseite ist etwas „flach“ im Klang, aber dies Problem haben andere Handys dieser Preisklasse auch. Mit Kopfhörern oder einem Bluetooth-Lautsprecher ist dies kein Problem.

Neffos-C-5-Max-0013

Akku

 

Der 3000 mAh Akku im C5 Max reicht locker über den ganzen Tag. Natürlich nur bei einer normalen Nutzung. Wer mit dem Handy Pokemon Go spielen will, der muss trotz der 3000 mAh wohl ein Powerpack mit sich führen. Das Aufladen des Akkus verläuft recht schnell. Beim Aufladen wird das Handy etwas warm, aber das ist normal. Der Akku ist fest verbaut, kann aber sicherlich problemlos gewechselt werden, da er sichtbar ist, sobald man die Rückseite des Handys öffnet.

 

Mein Fazit

 

Das Neffos C5 Max von TP-Link ist ein sehr gut gelungenes Handy. Das C5 Max ist mit einem Preis von ca. 180€ ein Gerät der Mittelklasse. Die Features des Handys und die Ausstattung sind sehr gelungen und für diese Preisklasse nicht immer üblich. Ich kann das C5 Max bedenkenlos empfehlen. Wer ein großes Dual-SIM Handy sucht, macht nichts falsch. Für die alltägliche Benutzung reicht die Performance locker aus. Der 64-Bit Achtkern Prozessor schafft auch problemlos noch weitere Aufgaben. Die 2 GB RAM versorgen das Handy mit ausreichend Arbeitsspeicher. Apps können problemlos geöffnet werden und es ist immer genügend RAM übrig für das Arbeiten mit den Apps. Das große FullHD Display macht echt Spaß und erleichtert die Bildbearbeitung und das Lesen von Websites. Einzig die Kamera schwächelt in Innenräumen und bei wenig Licht. Draußen und mit genügend Beleuchtung in Innenräumen macht sie klasse Bilder. Der Autofokus reagiert recht schnell und auch bei farbenreichen Makros erzielt die Kamera zusammen mit dem HD-Display ein sehr gutes Ergebnis. Der Speicher ist für diese Preisklasse üblich und ist durch eine MicroSD-Speicherkarte erweiterbar, sodass Fotos, Videos, Musik und Dateien in ausreichender Menge gespeichert werden können. Der Akku bringt den Nutzer bei normaler Nutzung locker über den Tag. Der verbaute Lautsprecher auf der Rückseite ist nicht der Beste, aber völlig ausreichend. Der Lautsprecher für das Telefonieren dagegen ist sehr gut. Das Gegenüber ist gut zu hören und das Mikrofon überträgt die eigene Stimme klar und deutlich. Der Empfang war immer gut und dank des LTE war die mobile Surfgeschwindigkeit immer schnell genug. Das liegt aber immer am Netzbetreiber. Ich habe das C5 Max im O2-Netz getestet und war voll zufrieden.

Auf Youtube findet ihr auch mein erstes Hands-On-Video zum Neffos-C5-Max. Schaut es euch mal an: https://www.youtube.com/watch?v=Lhaje4V4UPU

Ich kann das Neffos C5 Max jedem empfehlen, der ein großes Handy in der oberen Mittelklasse sucht.

Die offizielle Neffos-Website findet ihr unter http://www.neffos.de/

Eure Pyramideneule

 

für den Besuch - Hinterlasst einen Kommentar und bis zum nächsten Mal

%d Bloggern gefällt das: