Vivara.de veröffentlicht von Zeit zu Zeit, unter Mithilfe von Fachleuten, kurz Artikel zu Themen rund um Vögel, Insekten und Natur. Diese können von Bloggern oder Magazinen veröffentlicht werden. Ich denke man muss als Blogger nicht immer selber etwas schreiben, wenn es bereits einen klasse Artikel zu einem Thema gibt. Deshalb präsentiere ich hier zum zweiten Mal einen Artikel von Vivara und Prof. Dr. Martin Kraft zum Thema Insekten.

Solitärbienen – die fleißigen und unentbehrlichen Helfer im Garten

von Prof. Dr. Martin Kraft, Marburg in Kooperation mit Vivara Naturschutzprodukte (vivara.de)

Man sollte nicht vergessen, dass gerade die Insekten eine für uns Menschen sehr wichtige Tiergruppe sind. Das wird derzeit vor allem deutlich, wenn man mit den enormen Rückgängen der jedem Menschen bestens vertrauten Honigbiene konfrontiert wird. Ein Aussterben der vielen fleißigen Bienen würde eine ökologische Katastrophe auf unserem Planeten bedeuten, sind sie doch für die Blütenbestäubung und damit letztlich für das Gedeihen vieler Obstsorten maßgeblich verantwortlich.

Garten-Sonnenbraut-(Helenium-'Moerheim-Beauty') - Foto vivara.de auf Pyramideneule.de

Garten-Sonnenbraut-(Helenium-‚Moerheim-Beauty‘) – Foto vivara.de – Affiliatelink

Nun, die Honigbienen sind publikumswirksam, aber die kleinen, oft unscheinbaren, aber auch teilweise sehr bunten Solitärbienen, salopp auch als Wildbienen bezeichnet, machen das Gros der Bienen überhaupt aus. Sie sind Einzelgänger, bei denen Weibchen und Männchen als Larve überwintern, bevor sie im Frühjahr aus ihren Brutröhren schlüpfen, um für den Nachwuchs zu sorgen. Dabei sind die Weibchen darauf angewiesen, sich so schnell wie möglich mit einem Männchen zu verpaaren, denn ihr Leben dauert nur wenige Wochen. Dennoch gehören die kleinen Solitärbienen zu den fleißigsten Bestäubern vieler Sträucher und Obstbäume in unseren Gärten und sind damit unentbehrliche Helfer für uns Menschen. Glücklicherweise nimmt das Interesse für die vielen Wildbienenarten bei Naturschützern seit einigen Jahren sehr stark zu, denn es werden in Gärten, Parks und vielen Schutzgebieten so genannte „Insektenhotels“ gebaut, weil man dort sehr schöne und vielfach völlig unbekannte Beobachtungen und zudem einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der biologischen Vielfalt leisten kann!

In den feinen Bambusröhrchen oder mit kleinen Löchern versehenen Lehmsteinen siedeln sich gerne

Insektenhotel Formentera - Foto vivara.de - Affiliatelink pyramideneule

Insektenhotel Formentera – Foto vivara.de – Affiliatelink

Solitärbienen der unterschiedlichsten Arten an wie beispielsweise die  „Gehörnte Mauerbiene“ Osmia cornuta der Unterfamilie „Bauchsammlerbienen“ (Megachilinae), bei denen die Weibchen an der als Sammeleinrichtung entwickelten Bauchbehaarung, der „Bauchbürste“, leicht zu erkennen sind. Diese Bauchbürste ist sehr variabel gefärbt und unterscheidet sich oft von der restlichen Behaarung des Hinterleibs. Innerhalb dieser Unterfamilie unterscheidet man die Mauerbienen der Gattung Osmia, die von untersetzter Gestalt und meistens pelzig behaart sind. Mit fast 40 Arten ist die Gattung der Mauerbienen in Mitteleuropa sehr stark vertreten. Den auffälligen Namen erhielt das Insekt, weil die Weibchen vorn an der Stirn zwei deutliche „Hörner“ tragen. Wie viele Solitärbienen erscheinen die Männchen der gehörnten Mauerbiene in milden Frühjahren bereits Anfang März, etwa zwei bis drei Wochen vor den Weibchen. Die Flugzeit dauert bis in den Juni hinein. Man findet sie nicht selten in südexponierten Steilwänden, an Wegrändern, in Hohlwegen, in Parks, auf Friedhöfen und in Ortschaften. Im Gegensatz zur nah verwandten Roten Mauerbiene Osmia rufa, ist die Gehörnte Mauerbiene eher eine mediterrane Art, die sich im Zuge der globalen Klimaerwärmung aber immer weiter nach Norden ausbreitet. Neben warmen Kies- und Sandgruben, Hohlwegen und Steilwänden findet sie sich zunehmend in Ortschaften, weil dort ein günstigeres Klima vorherrscht.

Oregano-(Origanum-Vulgare) - Foto vivara.de auf pyrmideneule.de

Oregano-(Origanum-Vulgare) – Foto vivara.de – Affiliatelink

An warmen Tagen lohnt es sich, das Treiben der Wildbienen, aber auch vieler anderer Arten an unseren Insektenhotels genau zu beobachten, um velleicht auch mal eine Gehörnte oder Rote Mauerbiene zu entdecken. Lange Bambusröhrchen oder Hohlräume in Ziegelsteinen werden gerne besiedelt. Die Nester werden dabei mit lehmiger Erde von den Weibchen gebaut. Sofort nach dem Nestbau wird mit der Sammlung von Pollen und Nektar zur Versorgung der Larven begonnen, wobei die kleinen Insekten erstaunliche Bestäubungsleistungen in unseren Gärten und andernorts vollbringen! Die bei der Gehörnten Mauerbiene früher schlüpfenden Männchen finden sich in den mündungsnahen Zellen und erscheinen im Frühjahr an den Nesteingängen. Dort warten sie auf die später schlüpfenden Weibchen, um sich zumeist im Eingangsbereich der Nester zu paaren. In warmen Jahren kann sich die Gehörnte Mauerbiene gut reproduzieren und scheint sich immer neue Lebensräume zu erobern.

Insektenhotels sollte man immer so positionieren, dass sie gut von der Sonne beschienen werden können. Um jedoch die fleißigen Insekten und deren Nachwuchs vor Fressfeinden wie Singvögeln und Spechten zu schützen, empfiehlt es sich, einen engmaschigen Draht als Schutz vor der Südwand der Insektenhotels anzubringen! Damit haben wir ungestörte Bruthilfen für zahlreiche Insekten geschaffen, die für unsere Gärten sehr wertvoll sind!

Das war der Artikel von Prof. Dr. Martin Kraft. Im folgenden findet ihr noch ein paar Produkte von Vivara, die ich euch gerne Vorstellen möchte. Dabei ist auch das ultimative Tool um Bienen, Spinnen, Brummer, Käfer und andere kleine Mitbewohner sicher aus der eigenen Wohnung zu begleiten.

Zusätzliche Tipps von mir

Solitärbienen sind wirklich eine faszinierende Art von Bienen. Wer diesen Insekten etwas gutes tun möchte, der kann mit einigen Produkten aus dem Vivarashop nachhelfen. Natürlich kann man Insektenhotels auch selber bauen, aber nicht jeder hat das Geschick oder die Lust dazu. Vivara bietet eine Vielzahl Insektenhotels an. Von Klein bis Groß ist alles dabei.

Isektenhotel Buzz - Foto Vivara.de - Affiliatelink

Isektenhotel Buzz – Foto Vivara.de – Affiliatelink

 

Insektenblock Rot - Foto vivara.de

Insektenblock Rot – Foto vivara.de – Affilliatelink

Insektenhotel Capri - Foto vivara.de - Affiliatelink

Insektenhotel Capri – Foto vivara.de – Affiliatelink

Wer den Solitärbienen zusätzlich einen angemessenen Lebensraum schaffen möchte, der sollte auch Pflanzen sähen oder einpflanzen, die die Insekten mögen. Leider sind nicht alle Pflanzen die blühen auch gut für Insekten. Deshalb gibt es bei Vivara auch jede Menge Pflanzen, die die Solitärbienen und natürlich auch andere Bienen anziehen.

Blumenmischung für Solitärbienen - Foto vivara.de - Affiliatelink auf pyramideneule.de

Blumenmischung für Solitärbienen – Foto vivara.de – Affiliatelink

Das ultimative Insekten Tool

Jeder kennt bestimmt die riesen Spinne in Ecke oder Biene am Fenster. Oder den Käfer, der plötzlich über den Fußboden läuft. Jetzt kann man zur Zeitung greifen und den bösen Eindringling töten, aber das wollen wir nicht. Ein Glas und ein Blatt Papier würden auch gehen, aber der Umgang soll geübt sein. Viel besser und effektiver ist ein Spinnen- oder Insektenfänger. Bei Vivara gibt es die „Version für Mutige“, als den Fänger mit kurzem Stil oder die „Version für Ängstliche“, natürlich mit langen Stil. Es lohnt sich wirklich solch ein Gerät im Haus zu haben. Die Insekten werden schonend gefangen und können dann ohne Probleme in die Freiheit entlassen werden. Frei nach dem Motto: Wir müssen nicht jedes Insekt töten, denn es sind nützliche Tiere

Spinnen- und Insektenfänger Kurz - Foto vivara.de - Affiliatelink

Spinnen- und Insektenfänger Kurz – Foto vivara.de – Affiliatelink

Spinnen- und Insektenfänger Lang - Foto vivara.de

Spinnen- und Insektenfänger Lang – Foto vivara.de

Eure Pyramideneule

für den Besuch - Hinterlasst einen Kommentar und bis zum nächsten Mal

 

Über Vivara
Vivara ist Spezialist für die Entwicklung und den Verkauf von Naturschutzprodukten. Der Fokus liegt hierbei auf Produkten für heimische Wildvögel wie Vogelfutter, Futtersysteme (Säulen, Häuser), Nisthilfen und Vogelbäder. Darüber hinaus umfasst Vivaras Sortiment auch Artikel für Igel, Fledermäuse, Eichhörnchen, Insekten und vieles mehr. Die Vivara-Produkte werden speziell auf die Ansprüche der jeweiligen Wildtiere hin entwickelt und regelmäßig von Ornithologen und Biologen analysiert und getestet. So arbeitet Vivara mit dem Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU), dem Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV), sowie einigen internationalen Natur- und Tierschutzorganisationen zusammen.
Über Prof. Dr. Martin Kraft
Prof. Dr. Martin Kraft ist ein anerkannter deutscher Ornithologe, der als Privatdozent in den Fächern Ornithologie und Ökologie am Fachbereich Biologie der Philipps-Universität Marburg arbeitet. Durch die Sonderbroschüre „Die Pracht unserer Vögel“ und zahlreiche weitere Veröffentlichungen ornithologischer und naturschutz­relevanter Themen in nationalen und internationalen Zeitschriften wurde Prof. Dr. Kraft auch über Deutschlands Grenzen hinweg bekannt. Seit mehreren Jahren arbeitet er mit Vivara zusammen und verfasst regelmässig Kolumnen über Aspekte des tierfreundlichen Gärtnerns und Portraits spezifischer heimischer Vögel.
%d Bloggern gefällt das: